Hausapotheke

Eine Hausapotheke benötigt regelmäßige Pflege

Alle Medikamente und Verbandsmaterial sollten mindestens einmal – besser zweimal jährlich – ausführlich überprüft werden.
So sollten Präparate, mit abgelaufenen Haltbarkeitsdatum oder Verpackungen, die schon länger als ein halbes Jahr angebrochen sind, aussortiert und ersetzt werden. Verschreibungspflichtige Medikamente gehören nach Abschluss der Behandlung nicht in die Hausapotheke. Die Gefahr ist groß, das andere Familienmitglieder versehentlich zu diesen Präparaten greifen.

Generell sind Flüssigkeiten, Salben, Cremes und Gele besonders empfindlich. Sie oxidieren nach dem Öffnen bei dem unvermeidlichen Kontakt mit Sauerstoff. Besonders in Augentropfen und Nasensprays siedeln sich schnell Bakterien an. Anwender können sich bei erneutem Gebrauch wieder infizieren.

 

Welcher Ort eignet sich am besten zur Aufbewahrung der Hausapotheke?  

Die Hausapotheke sollte trocken, dunkel und kühl gelagert werden, also auf keinen Fall im Badezimmer, denn da ist es zu feucht. Am besten deponieren Sie die Hausapotheke zum Beispiel in Schlafzimmer, Flur oder Abstellkammer. Sinnvoll ist ein stabiler und abschließbarer Medizinschrank, der für Kinder nicht erreichbar ist.

Welche Mittel und Gegenstände gehören zur Grundausstattung der Hausapotheke?  

Arzneimittel

  • Schmerz- und Fiebermittel
  • Medikamente gegen Husten, Schnupfen und Halsschmerzen
  • Medikamente gegen Verdauungsbeschwerden, Sodbrennen, Blähungen, Verstopfung und Durchfall
  • Mittel gegen Mückenstiche, Sonnenbrand, Juckreiz (Antihistaminikum)
  • Wunddesinfektionsmittel
  • Wund- und Heilsalbe
  • Salbe oder Gel gegen Prellungen, Zerrungen und Verstauchungen

Verbandmittel

  • Sterile Kompressen
  • Mullbinden und elastische Binden
  • Verbandpäckchen
  • Brandwundenverbandpäckchen
  • Heftpflaster, Verbandklammern, Sicherheitsnadeln
  • Wasserdichter Fixierverband
  • Wundschnellverband, Pflasterstrips, Sprühpflaster
  • Verbandwatte, Splitterpinzette, Verbandschere

Sonstiges

  • Fieberthermometer, Kühlkompressen, Erste-Hilfe-Anleitung, Einmalhandschuhe, Zeckenzange oder -karte

Kühlkompressen bewahren Sie am besten im Kühlfach auf, damit sie bei Verstauchungen, Insektenstichen oder anderen kleinen Verletzungen sofort einsatzbereit sind.

Tel. 05258-98530

BESTELLUNG